Eine Immobilie mit Vollfinanzierung und was dabei ist…

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Uncategorized

Wer eine Immobilie zu 100 % finanzieren will hat sich ein wenig etwas vorgenommen. Aber mal ehrlich, bei dem aktuellen Zinsniveau ist es durchaus naheliegend, die Option für sich zu bewerten.

Also was sind Gründe, warum man eine Immobilie ohne Eigenkapital finanzieren sollte?

Wer eine Wohnung, ein Haus mit einer 100% Finanzierung kaufen will, sollte sich genau überlegen, wieso er das gerne möchte und Vor- und Nachteile bewerten. Ein Tipp: Klicken Sie den Link, wenn Sie mit einer Anfrage viele Banken checken wollen und eine Alternative zu der obligatorischen DKB Immobilienfinanzierung suchen.

  1. Wenn das vorhandene Eigenkapital besser angelegt / verwendet werden kann
  2. Der Zinsaufschlag (bevorzugt bei Volltigerprofil) nur sehr gering ausfällt und die Finanzierung insgesamt auf soliden Beinen steht
  3. Ein gutes bis sehr gutes Einkommen, aber wieso auch immer gerade wenig Eigenkapital vorhanden ist
  4. Der Kreditnehmer Zinsaufwand „brauch“ um seine Steuerlast zu reduzieren
  5. Wenn die Wohnung kaufen deutlich günstiger ist, als sie zu mieten (ja kommt in einigen Teilen Deutschland immer noch vor…)
  6. … die Liste ist wahrscheinlich noch nicht am Ende…

Eine 100% Finanzierung ist aber auch immer nicht ohne. Nachteile / Risiken sind dabei:

  1. Die Bank verlangt für die höhere Beleihung des Objektwertes einen Zinsaufschlag – Ergo wird die Finanzierung teurer
  2. Eine 100 Prozent Finanzierung wird von Banken nur sehr ausgewählt gewährt und ein hohes Einkommen, tadellose Schufa und solides Vermögen sind hilfreich
  3. Wenn die Immobilie verkauft wird bzw. werden muss und es zu Preisabschlägen kommt, ist das Risiko eines offenen Darlehens höher, da Bank und Käufer weniger „Puffer/Sicherheit“ haben

Ironischerweise bieten sich somit 100% Finanzierungen eher für Kreditnehmer an, die Geld in Form von Einkommen und Vermögen haben…

Aber wir haben doch einen historisch niedrigen Zins!

Bei dem Zinsniveau was aktuell am Markt herrscht, ist so eine Vollfinanzierung schon ziemlich verlockend. Wichtig ist es aber, dass ein Kauf einer Immobilie nicht nur durch das…

„Ach so lukrative Zinsniveau…“

motiviert ist, sondern, dass das Gesamtpaket stimmt.

Also achten auf: „Lage, Lage, Lage“, eine solide eigene Einnahmesituation (bitte langfristig gesichert), bei einer vermieteten Immobilie auch solide Mieteinnahmen, einen Puffer für etwaige Instandhaltungen+Reparaturen und so weiter…

Insbesondere wenn ein Neubau gewünscht ist, sollte ein ordentlicher Puffer auf den Neubaupreis aufgeschlagen werden, der das ein oder andere Extra oder unerwartete Mehrarbeit etc. abfedern kann. Wer nachfinanzieren muss, erlebt sonst durchaus ein böses erwachen.

Also immer ordentlich aufpassen und die Dinge kritisch hinterfragen 😉

News und Trends zum Thema Geldanlage

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Geld und Märkte

Was machen die Notenbanken? Was macht das liebe Geld? Wie steht es ums investieren? Ein paar (belanglose?) Gedanken…

Nachdem nun mehr und mehr Notenbanken bis Mitte 2017 kundgetan haben, die Anleihekaufprogramme zurückzufahren und die Zinsen  zu erhöhen wird es nun sehr spannend zu sehen, wie die Gold/Silber oder die Anleihe und Aktienmärkte darauf reagieren.

 

Aber was sollte man nun 1 Mio. Euro machen? Gute Frage… Eine gute Strategie hilft bestimmt.

 

Bisher gab es für Aktien ja nur den (steinigen Pfad) nach oben, aber bekanntermaßen geht es ja auch schneller bergab als bergauf.

 

Fragen über Fragen quälen den Kopf…

In diesem Sinne ergeben sich natürlich spontan wieder einmal diverse Fragen, die beantwortet werden wollen:

  • Erlebt der Patient nun den viel herbei geschworenen „kalten Entzug“ in dem ihm die Droge der mehr oder minder unendlichen Liquidität entzogen wird?
  • Sinken die Aktienkurse (da die Unternehmen die Schulden teurer bezahlen müssen)? Die Verschuldung der Unternehmen hat ja teilweise beeindruckende Niveaus erreicht… Begleitet von negativen Leitzinsen oder negativen Zinsen für Staatsanleihen einiger Länder. Einige wenige Unternehmen haben ja sogar zeitweise (perverser Weise) Geld für Schulden BEKOMMEN… In der Tat kann man sich hier aber auch manchmal fragen, ob ein solides Unternehmen nicht das geringere Risiko als so manch ein Land darstellt (ein Schelm wer böses denkt 😉 )
  • Steigen die Anleihezinsen und gehen die Anleihekurse in die Knie?
  • Können diverse Staaten ein steigendes Zinsniveau verkraften?
  • Wie gehen amerikanische Schuldner mit steigenden Zinsen um? Tritt die bereits viel diskutierte „Garagenverschuldung“ mehr in den Vordergrund, da für kreditfinanzierte Autos die Raten nicht mehr bezahlt werden können? Aber sind hier vielleicht auch andere Länder die es treffen könnte?
  • Steigt der Goldpreis, da die Anleger die steigenden Risiken sehen?
  • Oder sinkt der Goldpreis, da die Anleger lieber auf das bessere Zinsniveau nutzen (wollen)?

Für die Geldanlage sind stehen eventuell unruhigere Zeiten an, da ein Zinswechsel eventuell nicht problemlos über die Bühne gehen wird. Aber wie das oft so ist, sind Prognosen oft das Papier nicht wert auf dem sie gedruckt sind und Expertenmeinungen auch nur eine Meinung unter vielen. Im Zweifel findet man auch immer einen Experten, der gerade für die eigene Argumentation passt.

Und in aller Regel gilt immer die Prognose

„_Die Werte gehen sehr wahrscheinlich Rauf oder Runter…“

 

Nichts ist so beständig wie der Wandel und wir Anleger werden wieder viel Nerven in gute wie schlechte Zeiten einbringen. Die Märkte waren, sind und werden immer mobil bleiben.

 

Die Prognosen werden vermutlich auch zukünftig nicht besser werden und der Daxstand für den nächsten Tag, den Monatswechsel, das Quartals- oder Jahresende immer eine Blackbox bleiben und der schwarze Schwan sein Unwesen treiben.

VIEL ERFOLG allen da draußen

Kleingedrucktes: Ihr seid ja alle große Mädels und Jungs, die wissen das mit Geldanlagen ein Totalverlust entsteht oder entstehen kann und das am besten fachkundige Berater für steuerliche, rechtliche oder für die Anlagethemen herangezogen werden sollten.

Die vorherigen geistreichen Ausführungen sind keine Anlageberatung, Steuerberatung oder Rechtsberatung sondern nur eigene Erfahrungen und Beobachtungen. Alles was hier steht ist nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und kann sich als falsch herausstellen. Die Informationen sind eine reine Momentaufnahme und können sich mit der Zeit ändern. Benutzt immer den gesunden Menschenverstand und behaltet das magische Dreieck in Erinnerung. Anlagen die alle drei Ecken zu 100% vereinen sind zu hinterfragen und sollten alle Alarmlampen hell aufleuchten lassen…